Sonntag, 31. Oktober 2010

'du bist so ernst geworden'

'ich hab letztens wieder alte bilder von dir gefunden, alte babyfotos. soo ein schönes mädchen', erzählt mein opa. meine oma meint 'ist sie gewesen' und lacht. 'nein nein, du warst schon immer schön und du bist es auch und wirst es auch immer bleiben', meint sie dann. 'nur ein bisschen fröhlicher könntest du sein, früher hast du so viel gelacht und jetzt bist du so ernst geworden.'
sie schaut mich an aber ich schau schnell weg. in meinem kopf kreisen die gedanken wie verrückt. tja liebste oma, du weißt nichts von meinem leben, du weiß nichts von alldem was mich fertig macht, nichts von meinen 'essproblemen', nichts von meinen 'selbsthass', dass ich jeden abend weinend einschlafe, nichts davon dass ich mich immer alleine fühle, nichts von meiner maske. du weißt nichts über mich.

aber all das sage ich ihr nicht, warum auch. dazu hätte ich nie den mut, ich kann nicht über meine gefühle reden. stattdessen sag ich nur 'ist irgendwie alles nicht mehr so einfach wie früher' daraufhin lachen beide, meine oma und mein opa. ich schlucke, und mir wird bewusst dass mich nie jemand verstehen kann.




gestern war ich in der stadt und ich hatte nicht mal hunger, trotzdem renne ich zu norma. toll, keine brötchen mehr da. nur noch 3 käselaugenbrötchen in einer tüte, 152kcal pro stück, es dreht mir fast den magen um. egal, ich kauf sie trotzdem, renne zum bus und setz mich hin. alle schauen mich an, ich will jetzt nicht essen aber ich tu es trotzdem, ein stück nach dem anderen. die frau die gegenüber von mir sitzt schaut mich immer wieder an, jedes mal senke ich den blick. warum kann ich vor anderen leuten nicht essen? eine andere frau schaut mich auch an und dann das essen. ja verdammt, ich weiß schon was ihr denkt. jetzt ist sie schon so fett, jetzt frisst sie auch noch käselaugenbrötchen. und die schmecken auch noch ekelhaft, aber das ist egal. in 2 minuten hab ich alle 3 verschlungen und habe 456 kcal zu mir genommen, jo!

Kommentare: