Donnerstag, 9. Dezember 2010

it feels like i'm so fucking addicted

addicted to eating
addicted to not-eating
addicted to taking dulcolax
addicted to always checking up the calories
addicted to saying 'i'm not hungry' while my stomach makes noise
addicted to hate myself more when i look in the mirror
but above all, addicted to him
and that's what i even hate more



ist es nicht erbärmlich, so vieles für einen menschen aufzugeben den mal nicht mal richtig kennt? nur weil er einem das gefühl gibt, man wäre was besonderes?
ist es erbärmlich oder ist es erbärmlich?
ich hatte mich ja eigentlich schon so ganz dezent gefreut, morgen weihnachtsfeier unso, er wollte vorbeischaun aber er kann ja nicht. 'für die schule lernen' - alles klar. nach einer weile hieß es dann 'ja oke, ich hab was mit freunden geplant aber ich lern auch ;D' - witzig.
ja, ich bin dann leicht ausgerastet, so von wegen was dann die scheiße mit dem lernen soll. mh, an ausreden mangelts dem echt nicht.
oke, dann kam erstmal nichts mehr und ich habs natürlich sofort wieder bereut. hätte ich nicht so rumgemault, dann wäre vielleicht keine 'funkpause'.
okok, alles egal, alles ziemlich affig wie ich gerade merke, aber mei, bin halt ich wa
soviel zu 'i always fall for people i never can have' (Y)

Kommentare:

  1. nein es ist nicht erbärmlich, finde ich..
    Ich mag es wie du schreibst!

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Süsse! Das wird sich wieder einrenken. Glaub´ mir! *knuddel* :)

    AntwortenLöschen